Adios Ecuador

denke schon, dass dies jetzt meine letzte Nachricht aus ecuador sein wird.
mein flug ist zumindest gebucht und bestaetigt und es sieht so aus, dass ich morgen um 10.25 quito verlasse. jetzt brauche ich nur noch einen zuverlaessigen wecker, ein gutes taxi und einen ruhigen check-in.
ich habe heute morgen einige sachen zu jatun sacha gebracht, dinge, die ich nicht mehr brauche. bis ich dort war war schon eine reine weltreise, aber hab es geschafft, bin viel gelaufen. dann wollte ich zu mitad el mundo, bis ich dort wahr war meine 2. weltreise rum. dort war es allerdings richtig schoen und echt interessant. jetzt bin ich wieder zurueck, werde was essen, mich duschen und die letzten sachen zusammenpacken, das meiste ist ja schon im rucksack (ist sauschwer, warum weiss ich nicht, da eigentlich weniger drin ist als auf dem hinweg).

Vorbereitungen für die Rückreise

die letzten 2 tage waerme geniesse ich jetzt noch. nachdem gestern ehr ein regnerischer tag war ist es heute richtig schoen warm und sonnig. ich habe auch schoen brav im gesicht sonnencreme aufgetragen, nachdem sich meine nase noch immer schaelt :-).
nun habe ich auch fast alles erledigt: geschenke fuer susy eingekauft und bei ihr die sachen geholt. mein rucksack wird irgendwie immer schwerer, obwohl ich weniger sachen mit heim nehme als ich mitgebracht habe. was fuer einen nonsens ich in deutschland eingepackt habe ist echt der wahnsinn.
an kleidung bringe ich mehr mit als ich wollte, aber es ist relativ viel schon gewaschen. ich hab halt die ganzen sachen, die bei susy waren wieder einsortiert und das betrifft kleidung, die ich noch gar nicht an hatte. na ja, und nachdem das ja nicht die letzte reise dieser art war brauche ich das zeug natuerlich noch, oder :-)?
bei susy war ich heute im geschaeft und hab meine sachen geholt und meine geschenke abgegeben.
so, nun werde ich mich unter die dusche schmeissen, das packet fuer jatun sacha fertig machen (schicke denen das eine oder andere) und meine nase pflegen, die juckt wie beim schlimmsten heuschnupfen, ist aber schnupfen! morgen werde ich dann noch zu mitad del mundo fahren und den tag ruhig ausklingen lassen.

Wilde Hunde und Eukalyptusbäumen

ich bin nun wieder gut in quito angekommen, bleibe eine nacht in dem einen hostal und gehe dann in das posada del maple. seit gestern abend habe ich eine erkaeltung gekriegt, dachte erst es ist nur ein heuschnupfen, aber das ist wohl doch mehr. heute morgen war ich nochmals etwas laufen, aber sowohl die ganzen wilden hunde als auch meine erkaeltung haben es mir nicht ganz verschoenert – dennoch war es nochmals ein letzter tripp im gruen, warmen mit duft nach eukalyptusbaeumen. ich freue mich auf zu hause.

heute wasche ich nun zum letzten mal, hole meine ganzen sachen von susy morgen und lasse den tripp ruhig ausklingen.

Souveniereinkäufe in Otavalo

heute morgen hatte ich einen echt lockeren gemacht, war etwas obst kaufen und dann in der stadt etwas spazieren. morgen muss ich nun endlich mir bargeld beschaffen, die bank die ich besuchen will hat heute zu und meine kleinen souveniereinkaeufe musste ich heute nachmittag nach den ersten verhandlungsrunden auf morgen vertagen, weil ich wirklich nicht mehr als 20 dollar in der tasche habe… tat mir echt leid fuer die leute.
heute mittag bin ich dann mit der schweizer familie zu einer lagune gefahren, war echt schoen dort. die familie hat 2 toechter, eine 6,5 und eine 3,5 jahre alt, die groessere ist echt eine ruhige, sie ist noch so verspielt, daher wird sie auch im naechsten september noch nicht in die schule kommen.
morgen will ich dann alleine eine kleine wanderung unternehmen und am mittwoch zu einer weiteren lagune

In Otavalo

ich bin heute gegen 11 uhr los richtung otavalo , von den leuten habe ich niemanden tel. erreicht und dann bin ich meinem herz gefolgt und los gegangen. das hostal, in dem ich jetzt bin wurde mir von dem empfohlen, der mich mit zum hostal in quito geschleppt hat und ist echt sehr schoen. hab ein einzelzimmer mit eigenem bad und fernsehr (luxus), es ist sauber und familiar, roberto, der besitzer ist echt ein netter. es ist eine schweizer familie mit den kindern da, das ist auch ganz lustig. ich werde mal sehen, ob ich den deutschen, der hier wohnt noch finde, will aber gerade lieber im hostal bleiben. heute mittag bin ich gleich mal los zu wasserfaellen, eine sonntagsnachmittagsbeschaeftigung fuer viele jugendliche und otavalenos, war wirklich sehr schoen und tat gut wieder im gruenen zu laufen anstatt in einer bruetenden hitze am strand. die naechsten 2 tage werde ich mir hier in der natur etwas ansehen. morgen muss ich erstmal etwas einkaufen, geld wechseln und dann will ich auf einen kleinen huegel laufen, der auch noch ein ueberbleibsel der inca ist, am dienstag will ich eine der lagunen besuchen (oder beide) und am mittwoch evtl. einkaufen gehen und souvenieres suchen. mittwoch nachmittag will ich dann nach quito zurueck….

otavalo gefaellt mir sehr, die stadt ist ruhig, eine generell glaube ich etwas reichere gegend und ausserdem kommen hier viele touris her, das merkt man dann gleich an den strassen. maenner wie frauen tragen hier lange haare, richtig lange haare. die kuerzeste haarfrisur fuer maenner ist so etwas mit deckhaaren bis zu den ohren…tja, so hat jedes gebiet hier seine eigenheit. auch viele junge leute tragen hier noch traditionelle kleidung, besonders die frauen. die menschen hier sind hier sehr huebsch, haben einen ganz eigenen gesichtsausdruck. ich hoffe, ich kann noch ein paar gute bilder machen, aber einfach so jemanden abzulichten liegt mir nicht und ist auch nicht von den leuten hier gerne gesehen. mal sehen was sich ergibt.

Zurück in Quito

mein flug war ruhig, angenehm mit ganz gutem essen. jetzt bin ich muede. die letzten naechte hab ich nicht ganz so lange und gut geschlafen… jetzt bin ich wieder in quito, es ist ein fuer mich angenehmes wetter, nur die hoehe macht mich nach der langen zeit an der kueste etwas schumrig, aber das wird schon. ich bin allerdings in einem anderen hostal, meines hatte keine dorms und auf der suche nach dem “schwesterhostal” hat mich ein typ angequatscht, der in einem recht schoenen hostal ist und dort bin ich nun, aber ggf. wechsel ich morgen. das andere ist etwas groesser und mit einer fuer mich etwas schoeneren athmosphaere, auch wenn die zimmer hier groesser sind. dadurch hab ich jetzt auch kein kostenloses internet, aber auch okay, so teuer ist es hier nicht. ich weiss noch nicht, ob ich nun am sonntag hier bleibe und zum mitad del mundo fahre oder ob ich morgen gleich nach otavalo fahre. ich werde erstmal telefonieren, ob eine ecuadorianische familie morgen zeit hat (hab ich im jungle kennengelernt) und ob der deutsche, der in otavalo wohnt zeit hat. also, so flexibel wie immer schau ma mal…

noch zu galapagos: irgendwie bin ich ziemlich leer mit infos und krieg da gerade gar nichts raus. die bootstour war echt ein erlebnis und abenteuer. manchmal frage ich mich, ob ich doch ein paar dollar mehr haette bezahlen sollen mit etwas mehr komfort und dann wieder hat es die reise gerade ausgemacht. ausserdem fand ich den anblick der kaeseweissen, etwas aelteren amerikaner und englaender auf der insel richtig abschreckend. die natur dort ist einzigartig, aber das land ist ausser santa cruz seeehr trocken. nein, ich krieg leider nicht mehr raus.

denke nun immer mehr deutschland und es faellt mir gerade schwer im hier und jetzt zu bleiben, wenn ich daran denke, dass ich in einer woche im flieger sitze. glaube ich bin fertig zum abflug… muede zu reisen… auf der anderen seite will ich keinen tag auslassen und noch etwas unternehmen.