Spaziergang durch Karscht

Eigentlich gibt es nicht viel zu erzählen. Auf dem Weg zur Konfirmation von Domenic haben wir einen Zwischenstopp in Karlstadt eingelegt. Den Nachmittag haben wir (trotz dem eisigen Wind) genutzt um einen Spaziergang durch die Stadt zu machen. Simon wollte unbedingt auf einen Spielplatz – was jetzt nicht unbedingt langweilig sein muss… aber seht selbst:

20120512-Karscht-063620120512-Karscht-064520120512-Karscht-065120120512-Karscht-066720120512-Karscht-068220120512-Karscht-0630

Frohe Ostern

Nachdem wir letzte Woche durchwachsene Tage aufgrund Simons “viraler Mundfäule” (einem Herpesvirus) hatten – oder besser gesagt ziemlich besch…. Tage – sind Christina, Simon und Oma Marianne am Donnerstag von Opa Walter abgeholt worden. Eigentlich sollte ja Simon wieder eine Woche Urlaub bei Oma und Opa machen, aber aufgrund Simons Fieber und Krankheit haben wir ihn und Marianne mitgenommen nach München.

Seit Karfreitag ging es Simon nun langsam wieder etwas besser, dann kamen abends auch noch Lucia, Pascal und Oli nach Karlstadt und wir konnten sonnige und schöne Ostertage erleben. Heute wurden nun viele Ostereier, Osterneste und Geschenke gesucht &  gefunden, gegrillt und Eis gegessen. Schön war’s und so bleibt uns nur noch allen Freunden & Familie ein “frohes Osterfest” zu wünschen.

Marderschaden und Servicequalität

Es hat eigentlich ganz harmlos angefangen.

Am Montag hat unser “Dicker” (= der Touran) zum ersten Mal nach Wasser gefragt. Das macht uns eigentlich nicht nervös, ist doch der Durst dieses Volkswagens recht erheblich! Neben 8,5l Diesel auf 100km verlang er nach ca. 1l Öl auf 5.000km. Und das Verlangen nach Wasser hatten wir schon letztes Jahr mal, da war dann der Zylinderkopf defekt.
Also rein in die Tanke und 0,5l nachgeschenkt.

Als dann am Mittwoch schon wieder Wasser-Notstand war, ist der Dicke zur Sicherheit mal in die Werkstatt gekommen. Die Diagnose war eindeutig: Ein Marder hatte gefallen an den Gummischläuchen gefunden. Doof!

Donnerstag war dann alles wieder gerichtet – weil er schon mal da war gleich inkl. Service (Bremsbeläge, Luftfilter, Kraftstofffilter etc.). Und das war gut so, mussten wir doch am Freitag im Eilschritt von München nach Karlstadt zu Opa Walters 65. Geburtstag!

Christina und Simon sind dann am Freitag schon mit dem Zug vorgefahren, oli ist pünktlich um 15 Uhr ins Auto eingestiegen um loszudüsen. Von München Freiham ging es bis kurz hinter die Anschlussstelle Dachau: Kühlmittelwarnung!

Nanu! Haben die beim Auffüllen zu wenig eingefüllt???

Also raus auf den Parkplatz, Wasserflasche aus dem Kofferraum geholt und 0,5l eingefüllt. Mal sehen wie weit das reicht. Wenn es erst nach ein paar hundert Kilometer wieder auf Minimum ist, dann kann er sich ja bis Würzburg “durchmogeln”. Nach 20km war die Fahrt aber dann zu Ende: Kühlmittelwarnung. Das war dann kurz vor Augsburg. Also runter von der Autobahn, rein nach Augsburg und den nächsten VW Servicepunkt angesteuert.

Dort wurde der Dicke auf die Hebebühne gestellt und neben einem neuen/alten Wasserschaden kam dann noch ein Diesel-Leck dazu: Der Kraftstofffilter leckte. Doof! Man könnte jetzt lange streiten ob die Werkstadt im München 2 mal geschlampt hat oder wie auch immer…

Doof vor allem, weil oli als Fotograf an der Feier von Walter viele Bilder machen wollte um eben sein Geburtstagsgeschenk, ein Fotobuch, auch später machen zu können…

Doof auch, weil im Kofferraum im Touran noch das Geschenk von Christina lag, samt Babyfon etc. Wirklich alles doof!

Aber da hilft kein fluchen oder ärgern sondern nur schnelle Koordination: Mietwagen organisiert und mit der Werkstatt alles notwendige Abstimmen.

Mit einiger Verspätung kam oli dann doch gegen 19:30 in Karlstadt an und konnte doch noch einige Bilder machen und mit der ganzen Familie feiern.

Ende gut – alles gut!

Urlaub bei Oma & Opa – Teil 2

Eigentlich wollte Christina mit Simon ja erst am 04.12.10 nach Karlstadt fahren, um dort eine Woche Urlaub zu machen und entspannt Freunde zu treffen.

Nun ist Simon aber stets krank und wir haben uns überlegt, dass er besser gleich 2 Wochen aus der Krippe draußen bleibt, um seine Erkältung auszukurieren. Zudem hat Christina beruflich eine stellvertretende Projektleitung erhalten. Beides sprach für nur eines: Simon wiederholt seinen Urlaub bei Oma und Opa und bleibt diese Woche alleine dort. Christina fährt dann nach.

Der Abschied ist gestern Christina wohl schwerer gefallen als Simon. Na ja, Simon weiß ja nur grob was auf ihn zu kommt, auch wenn wir mehrmals versucht haben ihm zu erklären, was passieren wird. Unser „Hustinettenbärchen“ so alleine gehen zu lassen (jaaaa, ich weiß, er ist nicht alleine, sondern gut versorgt und wohl behütet)…dennoch, die eine oder andere Träne floss Christina über die Backe.

Heute Morgen haben wir dann gleich via WebCam und Telefon miteinander gesprochen und uns gesehen. Schön war’s!

Schön war aber auch unser gestriger Sonntagnachmittag ganz alleine. Nach einer Runde Nordic Walking haben wir es uns auf der Couch bequem gemacht und abends sind wir – zum ersten Mal seit über 2 Jahren – wieder einmal in die Sauna ins „Prinze“, also Prinzregentenbad, gegangen. Seeehr erholsam und ein angenehmes Gefühl war es!

Christinas Mutterherz fragte allerdings kritisch: „Darf eine Mama ohne ihr Kind sich ebenso wohl fühlen und die Zeit alleine genießen wie mit Kind?“ Natürlich „JA“ – aber warum hat man dann doch ein wenig ein schlechtes Gewissen?

Erste Schritte

Eigentlich dachten wir, das passiert schon viel früher!

Aber zum Glück hat Simon sich nach seiner rasanten Entwicklung in den ersten Monaten dann doch viel Zeit gelassen vom Krabbeln & Stehen zum Laufen überzugehen.

Aber jetzt ist es dann soweit! Simon getraut sich die ersten Schritte. Erst waren es ein-zwei, dann schon mal drei-vier Schritte und heute morgen hat er am Stuhl stehend dann selbständig den sicheren Hafen verlassen um zum Opa zu laufen.
Oftmals endet sein Kurzsprint in den Armen von Mama&Papa oder Oma&Opa und die letzten Zentimeter überbrückt er auch gerne mal mit ausgestreckten Armen im freien Fall, auch hat sein Bauch noch gerne ein “Überhangmandat”, also das mit dem Gleichgewicht muss noch ausgebaut werden…

Es ist also wie immer nur eine Frage der Zeit bis die kleinen Kerle loslegen. 😉

Heute geht Simon dann mit Oma & Christina die ersten Schuhe kaufen – zum Glück ist er ja ein Junge und es wird dann sicherlich auch bei einem Paar bleiben!

Bilder von seinen Laufübungen gibt es noch keine – legen wir aber baldmöglichst nach!

Frohe Ostern!!!

Hopp Hopp Hopp! Der Osterhase war da und hat schöne bunte Geschenke, Eier und Schokolade dagelassen.
Hopp Hopp Hopp! Und schon wieder ist er weg!

Wir wünschen unserer Familie, unseren Freunden und allen Lesern Frohe Ostern!

Für Simon war es dieses Jahr zwar das zweite Osterfest, aber das Erste, welches er etwas bewusster erlebt hat. Natürlich hat der Osterhase daher die Ostergeschenke nicht so frech versteckt! Das wird nächstes Jahr bestimmt ein wenig frecher werden! Trotzdem hat sich Simon sehr über die Geschenke gefreut und viel Spaß beim auspacken gehabt! (Und wir beim zuschauen und mithelfen! 😉 )

Wieder Zuhause

Nach 2 Wochen ist Simon nun endlich wieder “Zuhause” angekommen. Zwei Wochen lang wurde Simon und Christina von Oma & Opa in Karscht verwöhnt, nun müssen wir wieder alleine die Abende und Nächte bestreiten.

Nein, so schlimm ist Simon in der Nacht nicht! Aber es wirklich eine schöne Erleichterung wenn Oma & Opa hier und da mal helfend unterstützt haben! Vielen Dank nochmals an Euch!

Nur darf sich Simon jetzt gar nicht mehr so arg an unsere Wohnung in Trudering gewöhnen! Denn in 2 Wochen steht schon unser Umzug in das Haus in Poing an. Und dann beginnt wieder alles von vorne…  😉

Updates zum Umzug kommen die nächsten Tage!

Urlaub in Franken

Seit letzten Montag (6.4.) sind Simon und ich nun auf “Heimaturlaub” im Frankenland bei meinen Eltern.

Die Erleichterung ist enorm – am Abend steht das Reisebett im Esszimmer, meine Eltern wachen behutsam und er schläft gemütlich während ich etwas Schlaf nachholen kann.

Morgens zwischen 6 und 7 kommt Simon dann zu Großeltern ins Bett, so dass ich den verlorenen Schlaf erneut aufholen kann. Leider mag er derzeit alle 2 – 2,5 h was trinken, hat leichte bis mittelschwere Darmprobleme und schreit daher öfters, besonders in der Nacht. Das macht das Schlafen in der 2. Nachthälfte schwer und anstrengend.

Zum Glück liege ich aber seit Donnerstagnacht nicht mehr alleine im Bett, da Oli über Ostern zu uns gekommen ist und erst am Montagabend wieder Richtung München fährt, um dort die restliche Woche mit Pascal und Lucia zu verbringen. Wir beide werden währenddessen noch eine weitere Woche hier in Karlstadt genießen.

An dieser Stelle wünschen wir allen Freunden und unseren Familien ein frohes Osterfest, viel Spaß in der Sonne und wenig Heuschnupfen… ;-).

Liebe Grüße

Christina & Oliver & Simon

Weihnachten 2008

Dieses Jahr haben wir Weihnachten in Karlstadt bei Marianne und Walter verbracht. Mit “Heißem Stein” und kleinen Geschenken haben wir einen gemütlichen Abend verbracht.

Am 28. Dezember wurde dann in Bönnigheim mit der kompletten Familie “Schlecht” nochmals bei Kaffee und Kuchen nachgefeiert. Leider war Lore wegen Ihrer kleinen Operation am Fuß nicht mit dabei.