Familientreffen Bamberg

Das mittlerweile schon fast traditionelle Familientreffen der Familie Schlecht mit all den dazu gehörenden Familien und deren Namen fand dieses Jahr am Pfingstwochenende in Bamberg statt.

Oliver mit Pascal, Lucia und Sven fuhren am Freitagnachmittag im Auto direkt vom Krankenhaus los, wo sie sich von Simon und Christina verabschiedeten. Die Fahrt war angesichts des Ferienbeginns als “normal” einzustufen. Glücklich kamen sie in der Jugendherberge in Bamberg an und verbrachten den Abend bereits in kleiner Runde.

Am Samstag standen 2 Stadtführungen auf dem Programm. Während Oliver und Sven mit einer Kinderführung durch die Stadt liefen, erhielten die Erwachsenen mehr Informationen über Bamberg in einer eigenen Führung.

Sonntags führte alle der Weg zu einem Klettergarten. Während die jüngere Generation kletterte, unterhielt sich der Rest bei einem Getränk.

Familienfest in Dresden

Von langer Hand geplant von den 3 Geschwistern (Oliver, Uwe, Moni) und deren Cousine Andrea war das große Familientreffen der Familie Schlecht und Anhang. So machten wir uns alle im Laufe des Freitags vor Pfingsten auf den Weg nach Dresden.

Den mit Abstand längsten Weg haben Moni, Gordan, Brittany und Jenny auf sich genommen. Sie flogen aus Lutrell (Tennessee, USA) den weiten Weg bis Frankfurt um “die letzten Kilometer” bis Dresden am Samstag per Auto zu fahren.

Uwe machte sich gemeinsam mit Sarah, Göksel und Ela von Bönnigheim auf den Weg, während wir zu 7. (Oli, Christina, Pascal & Selina, Lucia, Simon und Sven) aus München in unserem Alhambra – ohne Thule Dachbox (sorry Familie, der Insider muss sein) am Freitagnachmittag nach Dresden fuhren. Die Stimmung im Auto war ausgesprochen gut, Witze wurden gerissen, die “Großen” nutzten aber auch die Zeit für diverse Lernaktivitäten, während Simon glücklich war nach der letzten Probe endlich Ferien zu haben.

Kurzum: Bönnigheim und München trafen sich in Dresden in unserem wunderbaren Gästehaus Loschwitz gegen 20:30 Uhr. Nach eifrigem Hallo steckten wir die “Kleinen” ins Bett, währenddessen alle anderen das Wiedersehen bei Italiener begingen.

Der Samstag war zur freien Verfügung, den wir “mit den Kleinen” im Karl-May Museum verbrachten. Die “Großen” erkundeten alleine bei schönsten Frühlingstemperaturen die Stadt. Gegen Abend kamen “die Amerikaner” an und wir grillten gemeinsam bei Andrea und Jens in Pulsnitz.

Sonntagmorgen stiegen alle 17 in den ersten Hop-on Hop-off Bus Richtung Stadt. Für uns (Oli und Christina) war es ein herrliches Wiedersehen mit “schau mal, da waren wir Brötchen kaufen und dort war….”. Haben wir doch vor knapp 5 Jahren hier wunderbare Tage verbracht. Zwischendurch teilte sich die Gruppe, die Stadtführung am späten Nachmittag durch den Zwinger erlebten wir jedoch wieder gemeinsam. Mit dem einen oder anderen Sonnenbrand und müden Beinen fuhren wir eine letzte Runde im Bus bis wir im Restaurant Waldschlösschen uns zum wohl verdiente Abendessen zusammen setzten.

Bei heißen Temperaturen nahmen wir am Pfingstmontag zunächst das Auto, um gemeinsam im Großen Garten mit der kleinen Dampflokomotive den Park zu erkunden. Die Zeit verging viel zu schnell, denn wir wollten auch noch in der Stadt mindestens eine der 2 kleinen Stadtführungen mitmachen. Die Führung “rund um die Frauenkirche” schafften wir und es lohnte sich wirklich diese mitzumachen.

Das Wochenende war fast vorbei. Selina und Pascal mussten wieder zurück nach München, um die Uni nicht zu verpassen. Uwe war mit Sarah, Göksel und Ela bereits am Montagvormittag gefahren. So blieben wir in kleinerer Runde gemeinsam mit Lucia, Simon & Sven, Moni, Gordan, Jenny & Brittany, Jens & Moni und aßen ein letztes Mal in einem der schönen Biergärten am Ufer der Elbe unterhalb des “Blauen Wunders”.

Das nächste Treffen findet 2019 statt – Oliver und ich nehmen die Organisation und haben schon so ein paar Ideen für Lokationen im Kopf.

Happy Birthday Christina

Alle Jahre wieder – und immer wieder ein guter Grund, dass sich die ganze Familie trifft!

Oma und Opa sind extra ein paar Tage früher gekommen – schließlich ging es später mit Simon zusammen in den Urlaub nach Österreich. Christina hatte ein schönes Familienfrühstück und einen entspannten Tag mit Oma, Opa, Sven und Simon. (Nach Büroschluss auch mit Oli!) Und Pascal und Lucia sind dann “spontan” am Abend mit in die Einkehr auf einen guten Burger.

Basentreffen

Nach langer Planung war es dieses Wochenende soweit – wir trafen uns in Bönnigheim mit Uwe & Ines, Andrea & Jens, Luca & Domenic zum großen Basentreffen. Freitagnachmittag war Anreise und Ankommen in unserer wunderbaren Ferienwohnung bei Familie Krapf ein paar Minuten außerhalb von Bönnigheim. Einen ruhigen Ausklang des Tages genossen wir bei Pizza im Garten von Uwe & Ines.

Samstag fuhren wir gemeinsam in den nahe gelegenen Freizeitpark Tripsdrill. Dies ist ein wunderbarer Park mit ganz vielen kleinen und größeren Fahrgeschäften, die sehr liebevoll gestaltet sind wie z. B. der Gugelhupf, die Kaffeetassen, Suppenschüsseln, die Weinfässer. Für die ganz kleinen Kinder sind zudem sehr lustig die Enten-Wasserfahrt, die Moggelesbahn, jegliche Brunnen, die Schmetterlings- und Wiegen als Hochbahnen und und und. Apropos Wasser: es gibt die Mühlwasserbahn mit einer kleinen Abfahrt in den See und den dazugehörenden „großen Bruder“ die Badewanne. Uns hat der Waschzuber (eine Familienfreundliche Wildwasserbahn) sehr gut gefallen. Der Spaß für die ganz Mutigen ist das Mammut, eine Holzachterbahn, und die Karacho. Der Tausenfüßler wiederum ist eine kleine Kinder-Achterbahn. Eigentlich dürfen in die meisten größeren Fahrgeschäfte nur Kinder ab 3 Jahren, aber sie sind doch sehr kulant und machen nicht nur ein Auge zu. Der ältere Teil besitzt viel Bäume und geschwungene Wege, die Schatten bieten, das hat uns ganz besonders gut gefallen. Die Besonderheit des Parks besteht auch darin, dass große Puppenfiguren Geschichten oder auch alte Handwerkskünste erzählen. Es ist ein wenig so wie die Darstellung der Märchen im Märchenpark in Wolfratshausen.

Die „Großen“ – also Lucia, Pascal, Luca, Domenic und Jens erkundeten selbständig den Park während wir mit Simon und Sven langsam von Attraktion zu Attraktion gelaufen sind. Es war ein langer und anstrengender Tag mit lachenden Kinderaugen und nassen T-Shirts – ein wunderbarer Ausflug.

Der Hunger war am Abend groß als wir uns nochmals alle zusammen zum gemeinsamen Grillabend im Gästegarten unserer Ferienwohnung trafen. Andrea, Uwe und Ines, die zu Hause geblieben sind, haben hierfür alles vorbereitet. Herzlichen Dank dafür! Die „Großen“ jagten zu späterer Stunde mit Ballspielen über den Platz, die Kleinen sprangen zwischen drin herum und wir genossen die gemeinsame Zeit, unter anderem auch mit Moni, die wir per Skype zugeschaltet haben.

Am Sonntag nach dem Frühstück mussten wir wieder unsere Sachen packen und traten den Heimweg an, sicher fuhr uns Pascal nach Hause und wir hatten alle noch Zeit wieder in Ruhe anzukommen.

Eine Woche Urlaub in Karlstadt

Nun ist sie schon wieder zu Ende – die Urlaubswoche in Karlstadt! Sie ging wie immer viel zu schnell vorbei.

Seit die beiden Kids ihre Großeltern vergangenen Samstag gesehen hatten, waren wir Eltern nahezu abgeschrieben. Was für ein unglaublich großartiges Gefühl mit viel Dankbarkeit, dass Marianne & Walter und die beiden sich so nahe stehen.

Mit Simon waren wir gemeinsam in Würzburg. Anschließend im Benediktushof in Holzkirchen durften wir gemeinsam Ruhe finden, die Feier des Lebens feiern und Essen gehen. Es waren tiefe Stunden, die wir alle 3 genossen haben. Simon möchte gerne wieder zurück, da er sich so wohl gefühlt hatte. Ein gutes Gefühl!

Wir (Oliver und Christina) hatten die übrige Woche Zeit für uns, für unsere Freunde und für Olivers Familie. Viel waren wir unterwegs, getrennt und gemeinsam. Ein entspannter Espresso am Freitagvormittag zu Viert rundete eine wunderbare Woche ab.

Vielen Dank allen, die wir diese Woche sehen, hören und spüren durften.

 

Urlaub Teil 2

Die letzten 3 Ferienwochen waren ebenfalls viel belebt. Erst hatte Oli einige Tage mit den Kindern alleine, denn solange arbeitete noch Christina. So konnte Oli mal alleine mit den Kindern an den See und in den Wildpark.

In unserer gemeinsamen Urlaubszeit waren auch Lucia und Pascal einige Tage bei uns. Allgemeines Entspannen und die eine oder andere Arbeit im Haushalt standen an. Dazu nutzen wir das Wetter für einen weiteren Besuch einer Klamm in den Bergen.

Ende der Woche ging es auch schon los zu Oma und Opa nach Karlstadt. Christina feierte ihren Geburtstag nochmals mit ihren Freunden. Dazu genossen wir das Karschter-Freibad und 2 Tage in der fränkischen Schweiz. Zum Abschluss stand noch ein ausgedehnter Besuch des Playmobillandes in Zirndorf an.

Rundum belebte und schöne 2 gemeinsame Urlaubswochen waren dann auch schon wieder vorbei.

Die letzte Ferienwoche genoss Simon in vollen Zügen im FAM München zum Parcours und Trampolin-Training.

Schee wars!

 

Urlaub – Urlaub – Urlaub!

Drei Ferienwochen sind bald schon vorbei und wir fragen uns….wo bleibt die Zeit.

In der ersten Woche war Simon im Indianercamp, organisiert von der Mittagsbetreuung. Es wurde gebastelt und gespielt und im Wasser gebadet. Der krönende Abschluss war ein Besuch beim naheliegenden Bauernhof. Zwar war es verregnet, aber Simon war ja bestens mit seiner Matschkleidung ausgestattet, die auch durch und durch verdreckt war. Spaß hat es ihm gemacht!

Wandertour
Wandertour

Die 2. Woche war Simon mit Oma und Opa in einem Hotel im Salzburger Land. Selbstreden

d, dass eine schöne Bergtour ebenso angesagt war wie ein Besuch im Salzbergwerk. Das Hotel war bestens mit Sauna, Schwimmbad & einer Kinderbetreuung ausgestattet. So haben sie alle sich erholen können – trotz manch einem Regenschauer!

 

Nun ist schon die 3. Ferienwoche. Das Wochenende mit bestem Sommerwetter nutzen wir für Ausflüge in die Gießbachklamm & Schopperalm und am nächsten Tag mit einem Besuch des Märchenparks in Wolfratshausen. Dieser ist eine Mischung aus Schaukästen mit den Geschichten vieler Märchen, eigenen Kletter- und Spielmöglichkeiten und kleinen Fahrgeschäften. Genau das Richtige für kleine Kinder bis zum maximal 9 Jahren – also genau das Richtige für uns. Diese Woche hat Oli auch seine erste Urlaubswoche und die Krippe hat geschlossen. So geht Christina noch eine Woche arbeiten und Oli kümmert sich um die Kids. Am Dienstag stand ein lange ausgedehnter Ausflug in unseren Wildpark statt, die restlichen Tage in dieser Woche stehen für Simon Events des Poinger Ferienprogramms statt. Für alle was dabei!

Wanderung - Kraxe
Wanderung – Kraxe

Wanderung - Durch die Klamm
Wanderung – Durch die Klamm

Wanderung - Am Ufer
Wanderung – Am Ufer

Wanderung - Wie schön!
Wanderung – Wie schön!

Märchenpark - Kletterpark
Märchenpark – Kletterpark

Märchenpark - Bimmelbahn
Märchenpark – Bimmelbahn

Märchenpark - Wasserplantschen
Märchenpark – Wasserplantschen

Märchenpark!
Märchenpark!

Happy Birthday

Alles Gute zum Geburtstag wünsche ich einem ganz besonderen Menschen. Jemandem, der mir viel bedeutet, zu dem ich aber seit 5 Jahren keinen Kontakt mehr habe(n darf).

Warum mache ich dies dann über unsere Homepage? Die Hoffnung stirbt zu letzt und es bleibt der Hoffnungsfunke, dass er irgendwann mal doch wieder hier rein sieht und liest, dass ich ihn nicht vergessen habe.

Ich wünsche mir nichts mehr als mich wieder mit dir auszusöhnen, aufzuarbeiten und abzuschließen mit dem was geschah. Du bist und bleibst mir wichtig!

Vielleicht haben wir nochmals die Chance – irgendwann!

Happy Birthday!

Pascals Konfirmation

Ein halbes Jahr hat sich Pascal auf seine Konfirmation vorbereitet. Nicht so wie es wir Eltern kennen, mit regelmäßigem Konfi-Unterricht, sondern in einem Kurs-System wo sich jeder Konfirmand “seine” Kurse zusammenstellen konnte. Zwei Konfi-Freizeiten gehörten auch dazu und natürlich viele Besuche in der Kirche. 

Im Rahmen des eher lockeren Konfirmations-Gottesdienstes wurde Pascal mit 9 anderen Konfis dann von unserer Pfarrerin Endruweit konfirmiert. Sie mixte aus verschiedenen Zutaten die perfekte Mischung zum vernünftigen Christen zusammen. Eltern gehörten dazu, Gemeinde auch die Konfi-Zeit. Eine schwierige Mischung. Aber am Ende wohl nicht ganz erfolglos. 

20130511 Konfirmation Pascal 2056 20130511 Konfirmation Pascal 2035 small

Aufgrund der großen Anzahl an Konfirmanden gab es 5 Konfi-Gottestdienste an 3 Tagen. Leider hatte Pascal am Ende den einzigen Tag mit Regen erwischt, was dann unsere Möglichkeiten etwas eingeschränkt hatte. So konnten wir leider nicht im Rahmen eines ausgedehnten Verdauungsspaziergangs ein paar schöne Familien und Gruppenbilder machen sondern mussten eine Tröpfelpause nutzen um schnell mal um den Block zu laufen. Schade.

20130511 Konfirmation Pascal 2108

Den Absoluten Spaß hatten alle Kinder bei unserem kleinen Photo Booth, den wir im Keller aufgebaut hatten.

Photobooth 102

So wurde das schlechte Wetter mit viel Lachen schnell vergessen. Ein Spaß für die ganze Familie! 

Bekocht wurden die Gäste aus nah und fern wie schon an Simons Taufe und oli’s 40igsten von unserem Partyservice Sedlmeir. Wie immer sehr lecker! 

Die gesamte Vorbereitung und Deko hat Christina geschmissen! Und es ist unglaublich, in unser Wohnzimmer passen an 2 Tischen tatsächlich 18 Personen! 

Es war eine schöne Feier die sich erst gegen 18:30 aufgelöst hat.

 

Hanne

Sie war immer ein Teil unserer Familie.
Sie hat immer dazu gehört, ganz normal.
Sie war immer eigenständig, stark wie ein Fels und hat aus Ihrer Situation immer das Beste gemacht.
Die letzten Jahre waren leider schwierig – doch auch da haben wir mit Ihr das Beste daraus gemacht.

Ich danke meiner Tante für 41 Jahre Erfahrung mit einem Verwandten der etwas anders ist als der Großteil der Menschheit. Für Rennfahrten im Rolli. Für’s gaigeln. Für Ihre große Aufmerksamkeit und Geduld. 

Vielleicht kann Sie jetzt endlich mit Ihrer Lieblingsschwester über eine Wiese rennen und tollen.

Du wirst uns fehlen. 

Grüß’ mir Paps und Mama. 

In Liebe, Teddy

20120107 Hanne Beerdigung