Letzter Tag in Rumänien

Der letzte Tag für Erlebnisse in Rumänien war angebrochen. Wir überlegten, ob wir noch nach Medias fahren wollen. Allerdings war uns allen 4en nicht mehr nach Mittelalterstädten und Kirchenburgen. Wie man so schön sagt: “wir waren durch”. So fuhren wir nach der Mittagszeit für 2 Stunden nochmals nach Sibiu, um ein letztes Mal zu bummeln und Eis zu essen. Bei heißen Temperaturen bewegten wir uns allerdings sehr langsam, besuchten aber doch noch die orthodoxe Kirche.

Am Abend wurde gegrillt – sehr zur Freude der Kinder. Simon und Sven suchten zudem noch Stöcke zusammen, die später als es dunkel war auf dem Lagerfeuerplatz entzündet wurden. Es war eine sehr entspannte Atmosphäre zwischen anderen Gästen des Hauses und den Vermietern im Grünen zu sitzen.

Wie immer ging der Abend vor 22 Uhr zu Ende, denn wie üblich gingen wir mit den Kindern ins Bett. Gerade in der 2. Woche schafften wir es nur selten, die kleine Taschenlampe nochmals anzumachen, wenn die Kinder eingeschlafen waren, da wir oft mit eingeschlafen sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.