Berg und Tal

Nach dem wir im Sommer an Christinas Geburtstag in der Spitzingsee-Region unterwegs waren, hat Simon den Wunsch geäussert hier mal eine Radtour zu machen.

Eine wirklich gute Idee, ist doch der Schliersee mit der BOB recht gut zu erreichen.

Die initiale Planung war an einem Sonntag mit der BOB zum Schliersee zu fahren, dann hoch zum Spitzingsee und über Albert-Link-Hütte durch die Valepp und Moni-Alm zum Tegernsee und wieder mit der BOB zurück.

So ganz konnten wir den Plan nicht umsetzen – bei unserem Versuch an der Donnersberger Brücke in den BOB Wagen zum Schliersee einzusteigen mussten wir feststellen, dass der mehr als voll war – also schnell in den nächsten Wagen rein und nachdenken. Wir können a) in Holzkirchen in die nächste Bob zum Schliersee einsteigen, das bedeutet aber 20 Minuten Wartezeit, oder b) zum Tegernsee fahren und die Tour “andersherum” zu machen.

Vorab: das war die beste Umplanung die wir machen durften…

Angekommen in Tegernsee durften wir feststellen, dass da just heute der Tegernsee Marathon war. Zum Glück sind wir vor dem Start angekommen – also schnell raus aus Tegernsee und ab in Richtung Moni-Alm.

Auf dem Weg zur Moni-Alm haben wir eine lustige Gruppe von Rentnern mit eBike getroffen, auch auf dem gleichen Weg wie wir – wir durften uns noch ein paar mal treffen! 😉

Der Weg rauf zur Moni-Alm geht über eine Maut-Straße – was bedeutet: Geteert und wenig Verkehr. Ideale Voraussetzungen für eine entspannte Bergfahrt. Wir waren idR nicht die schnellsten, will bedeuten: Wir wurden von allerlei Freaks mit Rennrädern oder MTBs ziemlich abgehängt.

An der Moni-Alm angekommen gab es erst mal einen Almudler und einen Kaiserschmarren!

Gut gestärkt ging es dann weiter zum See.

Das obligatorische Bild hier an “unserem See”, schließlich waren wir hier schon öfters.

Weiter ging es durch die Valepp – eine traumhafte Landschaft hier im Tal. Leider gibt es davon keine Bilder! Zu viel Spaß hat die Abfahrt gemacht!

Wer runter fährt, der muss auch wieder rauf – wieder durch die Valepp hoch zum Spitzingsee. Etappenziel war die Albert-Link-Hütte.

Dort angekommen meinte Simon “Das ist das Bike von Max” – worauf ich erwähnte: “Das ist vielleicht das gleiche Bike wie das von Max, aber nicht das selbe.”, ich wurde Lügen gestraft – sassen da nicht Max und seine Familie? Was für ein Hallo! Ein seltener Zufall!

Simon wollte nicht warten bis Max mit dem Essen fertig war sondern schon früher los um den Weg über den Spitzig-Sattel in Richtung Schliersee zu nahmen. Mir war das ganz recht – ist Max doch ein sehr geübter Fahrer und die zwei Räuber hätten sich anstacheln können.

Was ich nicht wusste: Die Abfahrt vom Spitzingsattel durch den Wald nach Schliersee ist wirklich anspruchsvoll – vor allem wenn Papa meint den (eigentlich) für Bike gesperrten Weg nehmen zu müssen. Recht steile Passagen mit viel großem Geröll machten es uns und unseren Bikes recht schwer. Zum Lohn durfte ich einmal über den Lenker absteigen – aber alles ohne wesentliche Blessuren.

Am Schliersee angekommen und über die ruhigere Seite um den See geradelt sind wir sehr pünktlich am Bahnhof angekommen und dann mit der (wieder übervollen) BOB zurück nach München und Poing gefahren.

Am Ende sind zwei gut ausgepowerte Männer glücklich in Poing angekommen. Es war eine tolle Tour zum Einstand, die erste MTB Bergtour für Simon, und nach langer Zeit mal wieder eine Tour für oli.

Hier der Link zu den Tour Details auf Komoot: https://www.komoot.de/tour/95567551

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.