Sven kann Fahrradfahren

Die vergangenen Wochen sprachen wir Sven immer wieder darauf an, wann und ob er Fahrradfahren lernen möchte. Bisher hatte er ja das kleine Fahrrad so umgebaut, dass die Pedalen abmontiert sind. Bisher hatte er auch immer gesagt, dass er erst groß werden wolle ehe er dies lernen möchte.

Christina war auch gar nicht so sicher, wann sie ihren kleinen Wildfang tatsächlich dies erlauben wollte, ist er doch manchmal etwas zu mutig und wild. Immer wieder, wenn man glaubt, da kommt er nicht ran, da kann er nicht rauf, da ist kein Platz für den Kopf…. da findet und fand er in der Vergangenheit seinen Weg & Lösung.

Nun gut, im Zug auf der Heimfahrt von Oma und Opa war es aber endlich soweit – Sven wollte endlich gerne seine Pedalen montiert bekommen. Und als wir zu Hause mit Oliver ankamen machten die beiden sich auch bald an die Arbeit. Nach kurzem Basteln war das Laufrad ein Fahrrad. Sven setzte sich drauf und auf einmal war unser mutiger kleiner Sven ehr schüchtern und vorsichtig. Mit etwas Halt am Lenker und bald nur noch am Rücken fuhr er und fuhr er und fuhr er. Immer wieder machte er mal eine halbe Stunde Pause, wollte aber dann wieder drauf. Bis abends fuhr er ganz ohne Hilfe und kann schon kontrolliert absteigen. Nur beim Aufsteigen helfen wir ihm kurz. Das Kurvenfahren hat er bereits im Laufe des Montags verbessert.

Wir sind stolz auf dich, Sven!

Veröffentlicht unter Sven | Verschlagwortet mit , | Kommentare deaktiviert für Sven kann Fahrradfahren

Sächsische Schweiz

Das Familientreffen in Dresden nutzen wir, um noch mit Simon und Sven zwei weitere Tage in der sächsischen Schweiz zu verbringen.

Das Angebot für Familien und Kinder ist groß und so fiel es uns eine Entscheidung schwer. Am Ende haben wir spontan auf die Kids reagiert und sie mit einbezogen in unsere Pläne.

So haben wir Lucia, Moni & Gordan, Jenny & Brittany zu einem Kurztripp nach Prag verabschiedet, sie und auch Andrea & Jens würden wir nochmals wiedersehen. Wir selbst checkten im Gästehaus aus und nutzen die Zeit, um die nahe gelegene Standseilbahn mit den Kindern runter zu fahren. Aber wo man runter will muss man erst mal rauf – und das ging gut, so früh am Morgen waren wir noch gut ausgeruht. Die idyllischen großen Gärten von Loschwitz beeindruckten Christinas „Grünes Herz“ und zeigten wie schön Vorgärten aussehen können. Die Fahrt nach unten war jedoch kurz und dennoch gerade für die Kids spannend.

Nach diesem ersten kleinen Abenteuer fuhren wir zur Bastei und wanderten die letzten 3 km bis zum „Touristenstützpunkt“. Wir Erwachsene wären in einer guten halben Stunde dort angekommen. Nachdem Sven auf halbem Wege in der Trage aufwachte, brauchten wir für die übrige Strecke spürbar über 1 h, währenddessen Stöcke gefunden, in Pfützen gepanscht und tolle Aussicht genossen wurde. Die Bastei selbst war gut besucht und Christina „machte sich mehr als einmal ins Hemd“ aufgrund der Höhe. Die Aussicht bleibt fantastisch. Den Rückweg nahmen wir mit dem Bus bis zum Auto und ließen in Pulsnitz (unser Stützpunkt für die beiden folgenden Übernachtungen) den Abend am Spielplatz ausklingen ehe wir mit Jens und Andrea erneut Abendessen gingen.

Nun war der letzte Tag angebrochen, den wir auf der Suche nach Elsa und Anna (ihr wisst schon, Film „Frozen“) und dem Gespenst auf Burg Stolpen verbrachten. Sven weiß von seinen Kindergarten-Freundinnen einiges über Elsa und Anna und sucht schon lange deren Schloss und nach der Antwort, ob sie auch eine Küche haben. So wählten wir die Burg Stolpen und fanden tatsächlich die Küche von Anna. Allerdings blieb Sven den Tränen nahe als er feststellte, dass Anna und Elsa nicht da waren. Dafür haben wir das Burggespenst gesehen und haben vom hohen Aussichtspunkt eines Turmes schauen können.

Den Besuch im kleinen, idyllisch gelegenen Schloss Rammenau verschlief Sven allerdings in der Trage. Wir genossen den ruhigen Rundgang durch das Schloss und dessen Garten ehe wir alle wieder auf dem nahe gelegenen Spielplatz lebendig wurden.

Den letzten Abend kamen die Prag-Besucher wieder zurück und wir konnten uns nochmals über die Erlebnisse austauschen. Donnerstagmorgen war Abreise und wir brachten Lucia auf dem Weg nach Karlstadt in Bayreuth zum Bus.

Oliver fuhr am Freitag weiter nach Bönnigheim währenddessen Christina mit den Kids bei Oma und Opa blieb.

Veröffentlicht unter Christina, Familie, Lucia, Oliver, Simon, Sven, Urlaub | Verschlagwortet mit , , , , , | Kommentare deaktiviert für Sächsische Schweiz

Familienfest in Dresden

Von langer Hand geplant von den 3 Geschwistern (Oliver, Uwe, Moni) und deren Cousine Andrea war das große Familientreffen der Familie Schlecht und Anhang. So machten wir uns alle im Laufe des Freitags vor Pfingsten auf den Weg nach Dresden.

Den mit Abstand längsten Weg haben Moni, Gordan, Brittany und Jenny auf sich genommen. Sie flogen aus Lutrell (Tennessee, USA) den weiten Weg bis Frankfurt um „die letzten Kilometer“ bis Dresden am Samstag per Auto zu fahren.

Uwe machte sich gemeinsam mit Sarah, Göksel und Ela von Bönnigheim auf den Weg, während wir zu 7. (Oli, Christina, Pascal & Selina, Lucia, Simon und Sven) aus München in unserem Alhambra – ohne Thule Dachbox (sorry Familie, der Insider muss sein) am Freitagnachmittag nach Dresden fuhren. Die Stimmung im Auto war ausgesprochen gut, Witze wurden gerissen, die „Großen“ nutzten aber auch die Zeit für diverse Lernaktivitäten, während Simon glücklich war nach der letzten Probe endlich Ferien zu haben.

Kurzum: Bönnigheim und München trafen sich in Dresden in unserem wunderbaren Gästehaus Loschwitz gegen 20:30 Uhr. Nach eifrigem Hallo steckten wir die „Kleinen“ ins Bett, währenddessen alle anderen das Wiedersehen bei Italiener begingen.

Der Samstag war zur freien Verfügung, den wir „mit den Kleinen“ im Karl-May Museum verbrachten. Die „Großen“ erkundeten alleine bei schönsten Frühlingstemperaturen die Stadt. Gegen Abend kamen „die Amerikaner“ an und wir grillten gemeinsam bei Andrea und Jens in Pulsnitz.

Sonntagmorgen stiegen alle 17 in den ersten Hop-on Hop-off Bus Richtung Stadt. Für uns (Oli und Christina) war es ein herrliches Wiedersehen mit „schau mal, da waren wir Brötchen kaufen und dort war….“. Haben wir doch vor knapp 5 Jahren hier wunderbare Tage verbracht. Zwischendurch teilte sich die Gruppe, die Stadtführung am späten Nachmittag durch den Zwinger erlebten wir jedoch wieder gemeinsam. Mit dem einen oder anderen Sonnenbrand und müden Beinen fuhren wir eine letzte Runde im Bus bis wir im Restaurant Waldschlösschen uns zum wohl verdiente Abendessen zusammen setzten.

Bei heißen Temperaturen nahmen wir am Pfingstmontag zunächst das Auto, um gemeinsam im Großen Garten mit der kleinen Dampflokomotive den Park zu erkunden. Die Zeit verging viel zu schnell, denn wir wollten auch noch in der Stadt mindestens eine der 2 kleinen Stadtführungen mitmachen. Die Führung „rund um die Frauenkirche“ schafften wir und es lohnte sich wirklich diese mitzumachen.

Das Wochenende war fast vorbei. Selina und Pascal mussten wieder zurück nach München, um die Uni nicht zu verpassen. Uwe war mit Sarah, Göksel und Ela bereits am Montagvormittag gefahren. So blieben wir in kleinerer Runde gemeinsam mit Lucia, Simon & Sven, Moni, Gordan, Jenny & Brittany, Jens & Moni und aßen ein letztes Mal in einem der schönen Biergärten am Ufer der Elbe unterhalb des „Blauen Wunders“.

Das nächste Treffen findet 2019 statt – Oliver und ich nehmen die Organisation und haben schon so ein paar Ideen für Lokationen im Kopf.

Veröffentlicht unter Christina, Familie, Lucia, Oliver, Pascal, Simon, Sven, Urlaub | Verschlagwortet mit , , , , , , , | Kommentare deaktiviert für Familienfest in Dresden

Ostern 2018

Happy Ostern.

Wir waren wieder mal in Karscht, leider war das Wetter nicht so passend für eine Eiersuche im Garten.

Trotzdem waren es entspannte Tage.

Nebenbei wurde die (Spagetti-)Eis Session eingeläutet!

Veröffentlicht unter Christina & Oliver | Hinterlasse einen Kommentar