Acrylmalerei

Bereits als Jugendliche habe ich das Abzeichnen von Gegenständen, v.a. aber das kreative Zeichnen gerne gehabt. Allerdings erstreckte sich in der Realschule das Zeichnen auf
Bleistiftmalerei auf den Tisch mit Mode und Akt. Genauso kurzlebig war dann auch das Gemalte (man könnte auch sagen, die Schule hat mich gelangweilt 😉 ). Nach der Schule verflog der Wunsch zu zeichnen. Später in München fing ich dann an Spanisch zu lernen. Mit Simons Geburt fiel mir dies zusehens schwerer und ich suchte einen anderen Ausgleich – das Zeichnen. Seitdem zeichne ich, wenn Zeit ist am Abend oder an meinem freien Arbeitstag, in Acryl, mit Paste, Pinsel und Schwamm.

Ich sehe oft wahnsinnig kreative Bilder, die ich (noch) nicht hinbekomme – aber es ist ja auch noch kein Meister vom Himmel gefallen.

Kommentar verfassen